Fünf Fragen an...

...Ann-Kathrin von @lachgras


Im Rahmen von "Fünf Fragen an..." erhaltet ihr einen Blick hinter die Kulissen von Künstlern und ihren Social-Media-Accounts.


Scrollt man durch den Instagram-Feed von @lachgras, dann entdeckt man ganz viele zuckersüsse Illustrationen in zarten, erdigen Farben. Anfangs ganz digital und je weiter man nach unten scrollt, Aquarelle-Zeichnungen und Letterings. Eines haben alle Illustrationen von Ann-Kathrin gemeinsam - sie lassen einem das Herz bis zum Hals schlagen und zaubern ein Lächeln ins Gesicht. Grosse Empfehlung: Schaut euch einer ihrer Livestreams an und verliebt euch nicht nur in ihr grosses künstlerisches Talent, sondern auch in ihre angenehme Sprechstimme :-)


Fotos: Ann-Kathrin



Die Überleitung einer zufälligen Entdeckung in eigenes künstlerisches Handeln - das ist Inspiration"

Frage: Wer steckt hinter Lachgras?

Ann-Kathrin: Mein Name ist Ann-Kathrin, ich bin 27 und interessiere mich schon seitdem ich denken kann fürs Malen. Angefangen zu Malen habe ich mit meiner Mama (die ist ganz schön begabt und hat auch schon immer gern gemalt, da hat sie mir das vielleicht ein bisschen mit in die Wiege gelegt). Aus Buntstiften wurden dann irgendwann Aquarellstifte, dann Acrylfarben, dann Aquarellfarben und jetzt, meine neuste Entdeckung: das digitale Malen. Am liebsten male ich florale Motive oder kleine Figuren. Ich gebe den Figuren dann meistens Namen, sowas wie «Sonnenmädchen» wenn die Figur die Sonne anlächelt oder «Sternenmädchen», wenn mein Figürchen mit den Sternen tanzt und jongliert. Ihr seht, ich liebe es kindliche, naturnahe und helle Motive zu malen. Das ist auch das - würde ich sagen - was aktuell meinen Stil beschreibt: helle, sandig-erdige Farben mit kindlichen Motiven.


Frage: Was inspiriert dich?

Ann-Kathrin: Inspiration, puh: ich glaube darunter versteht fast jeder etwas Anderes. Für mich ist Inspiration die Überleitung einer zufälligen Entdeckung in eigenes künstlerisches Handeln. Das bedeutet, ich kann an einem Tag von einer Outfitidee inspiriert sein, dass ich in einem Magazin sehe, am nächsten Tag von Künstler/innen, die eine spezielle Technik verwenden, die ich noch nicht kenne und in der drauffolgenden Woche inspiriert mich die Gartenarbeit mit meiner Oma, wobei ich bunte Blumen in einen Blumenkasten einpflanze und neue Sorten kennenlerne, die ich unbedingt mal malen will. Manchmal bleibt die Inspiration aber auch einfach aus, dann male ich 3 Wochen gar nichts, weil mir die «Muse» fehlt. Ich denke, das gehört auch mal dazu.


Inspiration ist für mich meistens ganz willkürlich und sie kommt auf mich zu. Wenn ich mal aktiv danach suchen will, male ich ein #dtiys, (großer Tipp an alle Kreativitätssuchenden!) das ist ausgeschrieben ein «Draw This In Your Style» und bedeutet, dass ich ein Werk eines Künstlers, das er absichtlich zum Interpretieren freigibt, in meinem Stil nachmale. Dadurch komme ich auch oft auf neue Ideen und werde auf Techniken aufmerksam, die ich mal ausprobieren möchte.


Frage: Machst du aktuell das, was du schon immer machen wolltest?

Ann-Kathrin: Mein Traum ist es, mal in einem größeren Stil als nur als kleines Zubrot, mit meiner Kunst Geld zu verdienen. Aktuell nehme ich Aufträge an, in denen es um was Entwerfen von Motiven oder kleinen Logos geht, aber das will ich gar nicht ewig so machen: Ich glaube ich fahre in einem langsamen Zug, auf dem Weg in die Verwirklichung meiner Ideen. Ich träume davon selbst gestaltete Motive drucken zu lassen und zu verkaufen, um Menschen auf der ganzen Welt ein lächeln ins Gesicht zu zaubern oder sie nachdenklich zu machen, mehr von den positiven Seiten in diesem Leben wahrzunehmen und zu zelebrieren ♥


Frage: Was zeichnest du am liebsten und mit welchen Materialien?

Ann-Kathrin: Aktuell zeichne ich am liebsten digital auf dem iPad in Kombination mit dem Apple Pencil. Hier gibt es super viele digitale Pinsel die im Programm vorinstalliert sind und ich würde gern jeden mal gebührend ausprobieren, aber da es so viele sind, dauert das wohl noch etwas, bis ich damit fertig bin. Bevor ich das digitale Malen so sehr für mich entdeckt habe, habe ich am liebsten mit Aquarellfarben von Schmincke gearbeitet und Pinseln von da vinci.


Frage: Die letzte und wichtigste Frage: Wie trinkst du deinen Kaffee?

Ann-Kathrin: Gar nicht, muss ich gestehen. Ich bin ein ganz simpler Tee-Lover und Wasser-aus-dem-Kran-trinker. Hier bin ich schon so freaky, dass mir manches Kranwasser nicht schmeckt.




Liebe Annka, danke, dass du uns einen kleinen Einblick hinter die Kulissen von @lachgras gegeben hast. Und wer von euch, so wie ich, auch unbedingt noch wissen will, was es mit dem Account-Namen LACHGRAS auf sich hat, soll doch der lieben Ann-Kathrin eine Nachricht schicken.



 




23 Ansichten